Maßnahme zur Stabilisierung von Beschäftigungsverhältnissen in sozialen Berufen

Start: 27.09.2021

Informationsabend zur Weiterbildung:
Dienstag, 25.05.2021 - online
18.00 - 20.00 Uhr

Neue Perspektiven und Beschäftigungsverhältnisse, etwa z.B. durch geförderte Qualifizierungs-maßnahmen, müssen mitunter langfristig stabilisiert werden. Dies geschieht insbesondere über individuelle Stabilisierungsmöglichkeiten und über die weitere Vermittlung von Handwerkszeug, mit dem Ziel, dass sich für die TN langfristig gute Arbeitsmarktperspektiven ergeben und diese erhalten werden können.

Ziel ist es auch, dass Teilnehmer mit den Modellen der Übertragung/Gegenübertragung und der Bindungstheorie im Praxistraining der Stabilisierung lernen, sich von Impulsen und destruktiven Beziehungsdynamiken der Kunden/Klienten abzugrenzen und diese nicht auf die eigene Persönlichkeit zu beziehen. Dies ist Grundlage für die Erhaltung der eigenen Gesundheit und Arbeitskraft um nicht im Burn-out der „Versorgenden Berufe“ zu landen.

Die Stabilisierung konzentriert sich insbesondere auf:
• Konfliktintervention
• Steuerung und Abgrenzung von Klienten-Berater Beziehungen
• Aufrechterhaltung der Motivation
• Stabilisierung der eigenen Persönlichkeit im Kontext des Berufsumfeldes
• Unterstützung Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Zielgruppe

• Personen, die sich in einem Beschäftigungsverhältnis befinden, aber innerhalb der Beschäftigung stabilisiert werden müssen.

• insbesondere ehemalige TN aus den Maßnahmen „Fachkraft für Eingliederungshilfen nach SGB IX / XII und Betreuungskraft nach § 53b SGB XI“, “Systemisch-Integrative Berater*innen“ und „Systemisches Coaching“ die schwerwiegende Vermittlungshemmnisse mitbringen, zum Teil neu im sozialen Bereich arbeiten oder aber für sie schwierigen beruflichen Umständen ausgesetzt sind.

Inhalt

2 Tage (18 UEs)
Begleitung des Prozesses zur individuellen Auseinandersetzung mit dem Thema Übertragung / Gegenübertragung

2 Tage (18 UEs)
Begleitung des Prozesses zur individuellen Auseinandersetzung mit dem Thema Bindung

6 Supervisionstreffen á 5 UEs
zur Fallaufbereitung im beruflichen Kontext; diese finden monatlich statt

Dauer

6 Monate
Insgesamt umfasst die Maßnahme 66 UEs.

Abschluss / Zertifikat

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über die Anzahl der geleisteten UEs und die bearbeiteten Inhalte.

Fördermöglichkeiten

Die Weiterbildung ist gemäß §§ 179/ 180 SGB III/ §§ 3,4 AZAV anerkannt.
Über Ihre persönlichen Fördermöglichkeiten (AVGS) informiert Sie Ihr/-e zuständige/-r Arbeitsberater/-in.

Sie sind interessiert?

Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail oder telefonisch unter 040 303 931 23, wir freuen uns auf Sie.

Wir sind ein seit 1999 tätiger Weiterbildungsträger und nach SGB III/AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziertes Bildungsinstitut der beruflichen Bildung.

Wir stehen für eine praxisorientierte Weiterbildung und setzen daher nur Dozenten/Innen ein, die nachweislich mehrere Jahre in der beruflichen Weiterbildung tätig sind und über eigene fachliche Praxiserfahrung verfügen.

Durch die Praxisnähe unserer Weiterbildung und das begleitende, individuelle Karrierecoaching in diesem Zeitraum erzielen wir mit den Teilnehmern eine Vermittlungsquote bis zu 80%.

Zusätzlich stehen wir in regem Austausch mit Unternehmen und fachlichen Kooperationspartnern und unterstützen die Vermittlung von Arbeitslosen in Zusammenarbeit mit der Argentur für Arbeit durch geförderte Weiterbildungen.

Kontakt

Kontakt

Organisation und Anmeldung

Gabriele Schulze

Telefon: +49 40 303 931 23
E-Mail: info@gis-akademie.de

Rufen Sie uns direkt an oder senden uns eine Rückrufbitte - Wir sind für Sie da!

 

Ihr Dozent

Ihr Dozent

FACHBEREICHSLEITUNG
WEITERBILDUNGSLEITUNG

Markus Bundschuh

Telefon: +49 40 303 931 23
E-Mail: info@gis-akademie.de

Veranstaltungsort

GIS-Akademie GmbH
Gotenstraße 14
20097 Hamburg

Telefon: +49 40 303 931 23
Telefax: +49 40 303 931 24

E-Mail: info@gis-akademie.de